- Unsere Projekte -

Hier berichten wir über aktuelle Themen und Projekte meines Wahlkreises. Der Rhein-Erft-Kreis ist für mich eine kontrastreiche Heimat, die in den letzten Jahrzehnten durch den Einfluss der Braunkohle intensiv ihr Gesicht verändert hat. Die Veränderung ist aber für mich sinnbildlich für
die ständige gesellschaftliche Herausforderung Veränderungen anzunehmen, sie zu gestalten und den Mitmenschen die Prozesse zu vermitteln.

 

Rettung des Schloss Türnich – Bund fördert einzigartiges Denkmalensemble mit 123.000 €

Der Rhein-Erft-Kreis ist weithin bekannt für seine vielen Burgen und Schlösser. Als einziges noch erhaltenes Barock-Schloss im Rheinland ist sicherlich das Schloss Türnich in Kerpen hervorzuheben. Seit 1850 befindet sich das Anwesen im Eigentum der Grafenfamilie von und zu Hoensbroech, die seitdem das Ziel einer nachhaltigen Bewirtschaftung verfolgen, um das gesamte Areal zu erhalten und zu einem ganzheitlichen Landschaftspark zu entwickeln.

Jahrzehntelang bemühen sich die Eigentümer nun schon um den Wiederherstellung des Schlosses. Das barocke Herrenhaus hatte im Zuge des Braunkohlenabbaus und der damit einhergehenden Grundwasserabsenkung schwere Schäden erlitten.

zum Artikel

 

 

Unser Revier

Was wäre unsere Region ohne Braunkohle und die hier in über einem Jahrhundert gewachsene Energiewirtschaft? Viele tausend Menschen finden in der Braunkohleindustrie gut bezahlte Arbeit. In der Region ist akzeptiert, dass hier ein wesentlicher Beitrag zu einer sicheren, wirtschaftlichen und durchaus umweltgerechten Energieversorgung geleistet wird. Dies bedeutet für die Region Belastungen, aber auch erheblichen Nutzen.

Seit Monaten bewegt uns nun aber schon die Debatte um die Zukunft des fossilen Energieträgers und die Frage, wie wir in unserem Revier den Strukturwandel bis 2045 gestalten wollen und können. Mitunter täglich werden unterschiedliche Signale gesendet, die aufgrund ihrer Unsicherheit für unsere Braunkohlestandorte zu einer erheblichen Belastung führen.

zum Artikel

 

Gesundheitspolitik im Wahlkreis

Noch steht es um die flächendeckende ärztliche Versorgung im Rhein-Erft-Kreis, vor allem verglichen mit anderen Regionen, noch recht gut. Doch schon heute ist abzusehen, dass NRW und somit auch unserer Region ein Mangel an Hausärzten bevor steht. Nur wenige Kommunen haben frühzeitig auf eine alternde Gesellschaft reagiert. Doch Gesundheitsversorgung und Vorbeugung kommt eine immer höhere Bedeutung zu.

Gerade ältere Patientinnen und Patienten sowie Familien, die weniger mobil sind, müssen durch eine gezielt gesteuerte Gesundheits- und Versorgungspolitik unterstützt werden.

Als Mitglied im Ausschuss für Gesundheit sehe ich es als meine Aufgabe, an geeigneten politischen Rahmenvorgaben mitzuarbeiten und gut strukturierte Modelle zu schaffen, um dieser Zukunftsaufgabe gerecht zu werden.

zum Artikel

- Erfolgreich umgesetzt -

Verkehrsminister bewilligt Geld für
die Ortsumgehung Hürth-Hermülheim

Eines der ersten Projekte, denen ich mich seit meiner Wahl in den Deutschen Bundestag gewidmet habe, ist die Realisierung des Neubaus der B265n. Schon seit Jahrzehnten bemühte sich die Stadt Hürth um diese Maßnahme und um eine Lösung der zunehmend dramatischen Verkehrssituation auf der Luxemburger Straße. Die zunehmende Umwelt- und Verkehrsbelastung führte in letzter Konsequenz sogar zu einer zeitweisen Teilsperrung und unzumutbaren Zuständen für alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer.

Knappe zwei Jahre habe ich mich deshalb intensiv mit der Ausgestaltung des Bundesverkehrswegeplans 2015 befasst und alle Möglichkeiten genutzt, mich in den Entscheidungsprozess einzubringen. Erste Hoffnungen auf einen positiven Bescheid brachte die Verlautbarung des Bundesverkehrsministeriums 7 Milliarden Euro für zusätzliche Investitionen in der öffentlichen Verkehrsinfrastruktur bereitzustellen.

zum Artikel

 

 

 

 

 

 

Rettung des Schloss Türnich – Bund fördert einzigartiges Denkmalensemble mit 123.000 €

Der Rhein-Erft-Kreis ist weithin bekannt für seine vielen Burgen und Schlösser. Als einziges noch erhaltenes Barock-Schloss im Rheinland ist sicherlich das Schloss Türnich in Kerpen hervorzuheben. Seit 1850 befindet sich das Anwesen im Eigentum der Grafenfamilie von und zu Hoensbroech, die seitdem das Ziel einer nachhaltigen Bewirtschaftung verfolgen um das gesamte Areal zu einem ganzheitlichen Landschaftspark zu entwickeln.
Jahrzehntelang bemühen sich die Eigentümer nun schon um den Erhalt des Schlosses. Das barocke Herrenhaus hatte im Zuge des Braunkohlenabbaus schwere Schäden erlitten.
Gemeinsam mit der Familie von und zu Hoensbroech habe ich mich intensiv...

zum Artikel

 

 

 

 

 

 

- Mein Wahlkreis -

 

Mein Wahlkreis, der Rhein-Erft-Kreis I  (WK 91) ist Heimat für über 337.000 Menschen, die, typisch rheinisch, eine besondere Offenheit und Toleranz auszeichnet. Durch seine vielen tatkräftigen und innovativen Bürgerinnen und Bürger und die vielfältigen unternehmerischen Aktivitäten  gehört der Rhein-Erft-Kreis zu den wirtschaftsstärksten Kreisen Nordrhein-Westfalens.
 

Als Teil des Rheinischen Braunkohlereviers und damit Garant einer zuverlässigen Energieversorgung in Nordrhein-Westfalen und der gesamten Bundesrepublik nimmt unsere Region bundesweit eine Schlüsselrolle ein. Und das gilt trotz oder sogar gerade wegen der fortschreitenden Energiewende, die noch auf den Energiemix setzen muss, um Versorgungsicherheit zu gewährleisten. Aber nicht nur wirtschaftlich hat der Kreis einen hohen Stellenwert. Vielmehr sind Natur und Landschaftsbild prägende Erscheinung für ihn und seine Lebensqualität.
 

 Denn unser Credo heißt: Den Bestand erhalten und Entliehenes nachhaltig wiederherstellen.
 

Der Rhein-Erft-Kreis ist eine starke und attraktive Wirtschaftsmetropolregion im Herzen Europas und zentraler Sitz vieler traditionsreicher, aber auch zahlreicher junger Unternehmen. Aufgrund seiner günstigen Lage zu den Großstädten Köln und Düsseldorf ist unser Kreis ein beliebter Wohnort für Jung und Alt und erfährt einen kontinuierlichen Zuzug neuer Mitbürger. Die Verfügbarkeit von Verkehrsinfrastruktur in Form von Bundesautobahnen, Bahnstrecken, Wasserstrassen und die gute Erreichbarkeit von gleich zwei Flughäfen in Düsseldorf und Köln/Bonn macht die Region sowohl mobil, als auch gut erreichbar aus dem europäischen Umland.
 

Unseren Bürgerinnen und Bürgern stehen ein reichhaltiges Kulturangebot und eine breit gefächerte Bildungslandschaft zur Verfügung, denn Kultur und Bildung stellen die Grundpfeiler einer lebens- und liebenswerten Gesellschaft dar. Aufgeforstete Tagebauflächen und historisch gewachsene Zonen bieten heute hervorragende Naherholungsgebiete. Ein dichtes Netz von Fahrradrouten durchzieht den Kreis und macht ihn damit auch touristisch interessant. Das Spannungsfeld zwischen Moderne und bedeutender Geschichte ist vielerorts greifbar nahe. Industrie- und Gewerbegebiete in direkter Nachbarschaft zu Burgen und Schlössern sowie die malerisch gelegene Erft, die den Kreis auf ihrem Weg zum Rhein durchfließt, sind hierfür beste Beispiele. Entlang der Erft finden sich ebenso viele Schlösser, wie an der Loire.
 

Unser Rhein-Erft-Kreis hat viele Gesichter. Großstädtisches Flair und ländliche Idylle dürfen unsere Bürgerinnen und Bürger ihr Zuhause nennen. So schaffen wir in charmanter Weise einen Brückenschlag zwischen seiner ereignisreichen Geschichte und seinem zukunftsweisenden Profil als moderner Wirtschaftsstandort. Im Radius von 50 Kilometer finden sich zahlreiche Universitäten und Hochschulen mit internationalem Ruf. Forschung und Wissenschaft sind hier ebenso zu Hause, wie Handel, Gewerbe und Industrie.
 

Der Rhein-Erft-Kreis ist für viele Menschen und für meine Familie eine liebenswürdige Heimat. Dies gilt insbesondere für meine Heimat- und Geburtsstadt Bedburg.

 

- Mein Team im Wahlkreis  -

 

Sandra Klein

Sachbearbeiterin
 

 

Telefon: 02272 - 999 23 77
Mail: georg.kippels.ma05@bundestag.de