Pressemitteilung 17.11.2017

17.11.2017 - 11:43
Die Digitalisierung führt zu einem rasanten Wandel der Arbeitswelt und fordert auch von den zukünftigen Fachkräften eine immer höhere Technologie- und Medienkompetenz. In besonderem Maße engagiert sich das Ausbildungszentrum Kerpen des Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW, um den Anforderungen einer zunehmend digitalisierten Lern- und Arbeitswelt zu entsprechen.
 
Dieses Engagement wird nun im Rahmen des Sonderprogramms zur Digitalisierung in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit einer Gesamtsumme von 208.000 € unterstützt. Gemeinsam mit dem Parlamentarischen Staatssekretär für Bildung, Thomas Rachel, konnte der Bundestagsabgeordnete des Rhein-Erft-Kreises, Dr. Georg Kippels, MdB am heutigen Donnerstag den Förderbescheid übergeben.
 
Kippels: „Schon in den vergangenen Jahren hat sich das Ausbildungszentrum Kerpen als höchst innovativer Bildungsträger hervorgetan. Gerade kleine Betriebe haben nicht immer die Möglichkeit digitale Technologien umfassend in Arbeitsabläufe und Ausbildung einzubeziehen. Hier übernimmt das Ausbildungszentrum Kerpen als überbetriebliche Bildungsstätte eine enorm wichtige Funktion zur Unterstützung der Ausbildungsbetriebe und der Fachkräfte von morgen.“
 
Die hier entwickelten Konzepte sollen vor allen Dingen auch Erkenntnisse liefern inwiefern eine Übertragbarkeit und Anwendung in der Breite möglich sind und im besten Fall auch anderen überbetrieblichen Bildungs- und Kompetenzzentren zur Verfügung gestellt werden.
.