+49 30 22 77 52 45 oder +49 22 72 99 92 377 georg.kippels@bundestag.de
Berlin, 27.06.2016

Unterwegs mit dem Bundesminister für Gesundheit

Dr. Georg Kippels – MdB

Gemeinsam mit dem Bundesminister für Gesundheit HermannGröheMdB sowie mit meinem Aachener Kollegen im Bundestag, Rudolf HenkeMdB, habe ich vergangenen Montag einen praktischen Einblick in die Telemedizin bekommen.

Der Austausch mit dem medizinischen Fachpersonal der Universitätsklinik Aachen machte verständlich,wie die Digitalisierung unser Gesundheitswesen verändern kann und wird. Dabei wurde vor allem auch der spürbare Nutzen für die Patientinnen und Patienten sichtbar und erfahrbar. Im Telemedizinzentrum werden ganz handfeste Möglichkeiten entwickelt, wie wir die medizinische Versorgung weiter verbessern können. Entgegen der Sorge um die ärztliche Landflucht – von der wir teilweise auch im Rhein-Erft-Kreis betroffen sind – können Menschen flächendeckend und jeder Zeit versorgt werden. Vor allem in der Begleitung der Krankheit sowie auch in der Nachversorgung und Kontrolle werden dadurch zusätzlicheWegefür den Arzt eingespart, so dass die Ressourcen für die persönliche Behandlung in Notfällen konzentriert werden können.

Ein Fortschritt der uns allen zu Gute kommt. Anschließend konnten wir bei der Feuerwehr Aachen die Telenotarztzentrale besuchen. Hier haben wir einem überaus erfahrenden Notarzt bei seiner alltäglichen Arbeit sprichwörtlich über die Schulter schauen können. In Echtzeit kann sich der behandelnde Notarzt via Telekommunikation in den Rettungswagen schalten und über weitere MonitoreMesswerte überprüfen. So erhalten Patientinnen und Patienten schnell und effektiv lebensrettende Hilfe, die der Notarzt aus der Zentrale in den Krankenwagen übermittelt. Ein Modell, das schnell Schule machen sollte, damit zukunftsweisende Technologien auch im Gesundheitswesen den Menschen endlich überall zugutekommen. Aus diesem Grund werden wir auch beim„E-Health-Gesetz“ weiter Vollgas geben, denn das Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen enthält eine klare Vorstellung für die Einführung einer digitalen Infrastruktur. Dabei werde ich mich auch weiterhin dafür einsetzen, dass höchste Sicherheitsstandards auch bei der Einführung einer elektronischen Gesundheitsakte beachtet werden.

Der WDR hat den Besuch mit einem Beitrag in der Aachener Lokalzeit dokumentiert:
Link zum Beitrag: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeitaachen/video-telemedizin—das-konzept-fuer-die-zukunft-100.html