Telefon +49 30 22 77 52 45 oder +49 22 72 99 92 377 | E-Mail georg.kippels@bundestag.de | | |

Dr. Georg Kippels ruft Kitas, Horte und Grundschulen im Rhein-Erft-Kreis zur Teilnahme am

„Tag der kleinen Forscher“ auf.

26. April 2021 – Am 16. Juni 2021 findet der jährliche Aktionstag der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ statt. Dr. Georg Kippels MdB ruft die Bildungseinrichtungen im Kreis auf, mit Forscherfesten, Aktionstagen oder anderen besonderen Aktionen am „Tag der kleinen Forscher“ teilzunehmen und mit den Kindern die Vielseitigkeit des Materials Papier zu erforschen.

Der „Tag der kleinen Forscher“ ist ein bundesweiter Mitmachtag. Er widmet sich jedes Jahr einem neuen, spannenden Thema rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (MINT) und Nachhaltigkeit und zeigt: Gute frühe MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung macht Kinder stark und befähigt sie, selbstbestimmt und verantwortungsvoll zu handeln.

2021 lautet das Motto des Aktionstags „Papier – das fetzt!“. Damit rückt eines der wichtigsten und wertvollsten Materialien für Kinder in den Mittelpunkt. Kinder lieben Papier – und das längst nicht nur zum Malen. Die Stiftung hat verschiedene Angebote entwickelt, mit denen die Mädchen und Jungen die Vielseitigkeit und den Wert von Papier umfassend entdecken können.

>>> weiterlesen >>>

Mehr erfahren über die Bildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“: www.haus-der-kleinen-forscher.de

Tag der kleinen Forscher
Stiftungspreis2021-01

Stiftungspreis 2021 – „KUNST KANN ÜBERALL: Wie schaffen Städte unter Corona kulturellen Raum?“

12. Januar 2021 – Die Stiftung „Lebendige Stadt“ ruft Städte, Kommunen und die Kultur auf, sich für den Stiftungspreis 2021 zu bewerben.

Preiswürdig sind Initiativen von Städten und Kommunen, die öffentliche, bislang zu wenig beachtete und genutzte Räume für Kulturschaffende Corona-gerecht erschließen (u.a. Foyers, Grünanlagen, Innenhöfe, etc.). Entscheidend ist dabei auch, wie diese Vermittlung öffentlichen Raums auf Seiten der Stadt oder Kommune institutionalisiert wird und möglicherweise auf Nachhaltigkeit angelegt ist. Kultur bleibt dadurch für die Menschen weiterhin erlebbar, Kulturschaffende behalten mit ihrer Arbeit eine Sichtbarkeit und damit besteht auch während der Corona-Pandemie ein Ort des Austausches und der Bildung.

Das Anliegen der Stiftung ist es, „Best-practice-Beispiele“ zu fördern, die für andere Kommunen Vorbild sein können. Deshalb kommt kreativen und innovativen Lösungen eine besondere Bedeutung zu. Insgesamt ist eine Preissumme von 15.000 Euro ausgesetzt. Die Bewerbungen sind bis zum 12. Februar 2021 zu senden an: stiftungspreis2021@lebendige-stadt.de

Interessierte können sich unter https://lebendige-stadt.de/pdf/Stiftungspreis2021_Anmeldeformular.pdf das Anmeldeformular runterladen.

Bewerbungsschluss ist der 12. Februar 2021.

 

#Dorfkinder – Unser Dorf hat Zukunft

#Dorfkinder – so stärkt das BMEL das Leben auf dem Land

20. Januar 2020 – Unter dem Hashtag #Dorfkinder starten Bundesministerin Julia Klöckner und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) eine Kampagne für die ländlichen Regionen in Deutschland. #Dorfkinder lenkt den Blick auf die Menschen, die Tag für Tag daran mitwirken, die Dörfer und Landgemeinden voranzubringen – mit Engagement, Ideen, Leidenschaft. #Dorfkinder stoßen zugleich eine Debatte über das Leben auf dem Land an. Und einen Austausch über Ideen, neue Entwicklungsansätze und echte Perspektiven für das Land.

Wettbewerbsunterlagen finden Sie unter dem nachfolgendem Link.

>> Internetseite

Stadt, Land, Flucht?! – Lebens- und Wohnräume heute und in Zukunft

19. Dezember 2019 – Workshop für medieninteressierte Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren

Zum siebzehnten Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e. V. 25 Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein. Die Jugendlichen erwartet ein spannendes und abwechslungsreiches Workshop-Programm zum medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in der Bundeshauptstadt. Sie werden u. a. in einer Redaktion hospitieren, eine Plenarsitzung besuchen und an der Erstellung einer eigenen Zeitung mitarbeiten.

Interessierte können sich unter http://www.jugendpresse.de/bundestag bewerben.

Bewerbungsschluss ist der 26. Januar 2020.

 

„Tag der kleinen Forscher“ 2019

Dr. Kippels MdB ruft alle Kitas, Horte und Grundschulen in Rhein-Erft-Kreis zum Mitmachen auf.

09. Mai 2019 – Am 28. Mai 2019 gehen Kinder in ganz Deutschland am „Tag der kleinen Forscher“ auf Entdeckungsreise in „die Welt der kleinen Dinge“. Der Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Kippels ruft dazu auf, in Kitas, Horten und Grundschulen zusammen mit den Kindern am „Tag der kleinen Forscher“ zu forschen und zu entdecken.

2019 stehen beim „Tag der kleinen Forscher“ die kleinen Dinge im Mittelpunkt, die oft zu wenig wahrgenommen werden, die aber alleine oder zusammen mit vielen anderen Erstaunliches bewirken. Ganz nach dem Motto: „Klein, aber oho!“ In diesem Jahr feiert die gemeinnützige Stiftung und größte Initiative für frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT), das „Haus der kleinen Forscher“, am 28. Mai 2019 und in den Wochen davor und danach den bundesweiten Mitmachtag.

>> weiterlesen

>> Internetseite

Ein Jahr in die USA 

07. Mai 2019 – Junge Botschafter aus dem Rhein-Erft-Kreis gesucht.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) gibt seit 1983 jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Als Junior-Botschafter für Deutschland leben die Stipendiaten in Gastfamilien und besuchen eine amerikanische High School oder ein College und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb.

>> Weitere Informationen

Die Bewerbungsfrist für das 37. PPP 2020/21 beginnt am Donnerstag, dem 2. Mai 2019 und endet am Freitag, dem 13. September 2019.

Bewerbung für Schülerinnen und Schüler

Bewerbung für junge Berufstätige und Auszubildende

Klimaschutz an Schulen: Wo sind Deutschlands Energiesparmeister?

20. März 2019 – Der Energiesparmeister-Wettbewerb für Schulen sucht das beste Klimaschutz-Projekt von und mit Schülern aus allen 16 Bundesländern. „Mitmachen lohnt sich“, motiviert Tanja Loitz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online, die den Wettbewerb organisiert. „Auf das überzeugendste Projekt wartet ein Preisgeld von 2.500 Euro, die Chance auf den mit weiteren 2.500 Euro dotierten Bundessieg und eine Reise zur Preisverleihung im Bundesumweltministerium in Berlin.“

Bewerben können sich Schüler und Lehrer aller Schularten und jeder Jahrgangsstufe bis zum 4. April auf www.energiesparmeister.de. Der Wettbewerb wird unterstützt durch die vom Bundesumweltministerium beauftragte Kampagne „Mein Klimaschutz“. Bundesumweltministerin Svenja Schulze ist Schirmherrin des Wettbewerbs.

>> Unterlagen als PDF-Datei

>> Ausschreibung/Anmeldung

Digitaler Gesundheitspreis 2019

24. Oktober 2018 – Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran – auch im Gesundheitswesen.

Neben der persönlichen Versorgung wirkt sie somit als zusätzliches Instrument zur Verbesserung unseres Wohlbefindens. Zum zweiten Mal in Folge schreibt die Firma Novartis nun erneut den „Digitalen Gesundheitspreis“ aus, um moderne und innovative Technologien in unserem Gesundheitssystem zu fördern. Gerne unterstütze ich wie auch im vergangenen Jahr diese Aktion und rufe zur Beteiligung auf.

>> Weitere Informationen